Korrektur VorfußKorrektur Vorfuß bei Zehendeformitäten - Krallenzehen / Hammerzehen

Neben vererbten Anlagen haben die Veränderungen der Zehenform meistens in der heutigen Schuhmode (mit hohen Absätzen) eine wesentliche Ursache, da den Zehen nicht genügend Raum gewährt wird und die Strecksehnen gegenüber den Beugesehnen ein Übergewicht bekommen, wodurch sich das fein abgestimmte Gleichgewicht zwischen Beuge und Strecksehnen verändert. Anfänglich finden wir noch eine flexible Fehlstellung, die passiv wieder begradigt werden kann. Weitere Folgen werden durch Verkürzung und Kapselschrumpfung fixiert. Dieses betrifft in erster Linie das mittlere Zehengelenk (PIP).

Die Vorfußchirurgie, besonders die der kleinen Zehen steht zur Zeit verstärkt im Rampenlicht der internationalen Experten. Verstümmelnde Verkürzungen durch Operationen scheinen, gerade im Vergleich zur rekonstruktiven Handchirurgie, in der Zukunft nicht mehr als der goldene Standard angesehen zu werden. Die komplizierte Vorfußchirurgie, vor allem bei Fehlstellungen, wie den Hammerzehen mit überlangen 2., 3. und 4. Zehen verbunden mit einer erheblicher Schiefstellung, sollten nicht nur unter dem funktionellen Aspekt der Vermeidung von Druckstellen beachtet werden. Es sollten auch zunehmend besonders kosmetisch, ästhetische Aspekte mit einbezogen werden. Hierzu gehört die Technik des Sehnentransfers (Instrinsicprozedur, d.h. Verlagerung der Flexor digitorum longus Sehne auf das Zehengrundglied), mit dessen Hilfe Schiefstellungen behoben werden können. Ferner Verkürzungsosteotomien und Korrekturarthrodesen, die die Zehenlängen wieder so einstellen, dass sie in engen Schuhen nicht wieder zu erneuten Hammerzehenfehlstellungen und Schmerzen nach den Operationen führen.

Modell zur Veranschaulichung von verschiedenen Korrekturmethoden. Zu sehen ist eine proximale Korrekturosteotomie mit Knochentransplantat und Stabilisation mit winkelstabiler polyaxialer Platte (R-Lock klein) und zusätzlich eine distale modifizierte Korrekturosteotomie modifiziert nach Chevron mit Schraubenosteosynthese. Am zweiten Strahl ist eine spezielle Osteotomie (modifiziert nach Weil) zur Verkürzung eines Knochens mit daraus folgender Metatarsalgie gezeigt. An der zweiten und vierten Zehe sind verschiedene Methoden zur Korrektur einer Krallenzehe gezeigt.

Kommentiertes OP-Video

Prof. Richter kommentiert eine Hallux Valgus/Krallenzehen OP im Video. Unter diesem Link können Sie das Video auch in HD-Qualität auf Youtube anschauen.

Achtung: Dieser Film zeigt explizit medizinische Inhalte in aller Deutlichkeit! 

slide